Commit cc8c1479 authored by Christopher Spinrath's avatar Christopher Spinrath
Browse files

Helfer Handout SS14

parent 724c5cdf
......@@ -41,15 +41,42 @@ Pizza-Code: \underline{\parbox {3.8cm}{\hfill}}
\begin{itemize}
\item Kay\footnote{Der/die Installierend/e wird im folgenden stellvertretend als „Kay“ bezeichnet.} sollte ein Installierendenhandout (Checkliste) haben! Namen eintragen lassen, sonst Verwechslungsgefahr.
\item \textbf{WINDOWS 8 von Hibernate auf Shutdown umstellen!!!}
\item mit der Windows-Datenträgerverwaltung mindestens 20GiB Platz frei bekommen (NTFS verkleinern): \KEY{\keystroke{WIN}+\keystroke{R}} \texttt{diskmgmt.msc}
\end{itemize}
\section{Linux booten Bootmedien / Booten}
\begin{itemize*}
\item Von USB-Stick booten (\KEY{\Esc}, \KEY{\keystroke{F1}}, Asus: \KEY{\keystroke{F8}}, \KEY{\keystroke{F12}}, \ldots).
\subitem GGf. unter Windows 8 "'Neustart in den Setup"`.
\item GGf anderen Stick testen.
\item Default: Vom Installationsmedium vorgeschlagene Variante (64-/32-Bit) installieren
\item Falls Fehlschlag: rebooten, dann den Notfall Booteintrag "'failsafe"` in Grub ausprobieren,
sonst wieder rebooten und Kernel-Kommandozeilenoptionen testen.
\subitem \parbox{0.8\linewidth}{ \begin{footnotesize}
An der GRUB Kommandozeile (\KEY{\Ctrl} +\KEY{\keystroke{c}}), siehe \texttt{cat /bootflags0}, \texttt{cat /bootflags1}, \texttt{cat /bootflags2}, \texttt{cat /bootflags3} \\
Falls Optionen an den Installer-Kernel übergeben werden sollen, müssen die im Bootmenu im Editor (\KEY{\Ctrl} +\KEY{\keystroke{e}}) in die Zeile \texttt{localeinfo=”\ldots} eingefügt werden.
\end{footnotesize}}
\item LAN-Kabel beim Boot \textbf{nicht eingesteckt. WLAN aus.}
\subitem Falls die Live-CD/Installer nach WLAN/Eduroam fragen: \textbf{ausschalten/kein Netzwerk, MoPS wird auto. getrennt}
\subitem Vor allem das MoPS-Netzwerk darf nicht verbunden sein. \begin{footnotesize}
Evtl. Kabel ausstecken, warten, einstecken (802.1x-Reset)
\end{footnotesize}
\end{itemize*}
\section{Partitionieren}
\begin{itemize}
\item Die User haben den Installer noch nicht gestartet, wenn sie euch rufen.
\item Terminal starten (\KEY{\Ctrl} +\KEY{\Alt} +\KEY{\keystroke{T}} oder \KEY{\keystroke{WIN}} +\KEY{\keystroke{ENTER}}) , root werden: \texttt{sudo -i}
\item Partitionierung prüfen/anlegen \texttt{blkid}\,, \texttt{lsblk}\,, \texttt{fdisk}\,, \texttt{gfdisk}\,, \texttt{gparted}:
\subitem Was für eine Partitionstabelle liegt vor? In der Konsole \texttt{gdisk -l /dev/sdX | grep GPT:} ausführen. Unterschiede:
\end{itemize}
\vspace*{-1em}
\begin{multicols}{2}
\textbf{GPT}
\begin{itemize}
\item "`moderne Partitionstabelle"'.
\item beliebig viele Partitionen möglich.
\item ist üblicherweise auf Notebooks mit Windows 8
\item ist üblicherweise auf Notebooks mit Windows $\geq 7$.
\end{itemize}
\columnbreak
\textbf{MBR}
......@@ -59,42 +86,16 @@ Pizza-Code: \underline{\parbox {3.8cm}{\hfill}}
\end{itemize}
\end{multicols}
\begin{itemize}
\item In beiden Fällen kann mit \texttt{gparted} partitioniert werden. Bitte nach Möglichkeit nicht den Installer partitionieren lassen.
\item \textbf{falls nötig LVM} $\rightarrow$ Wiki (QR-Code)
\item Ziel: mindestens 20GiB Platz schaffen, EXT4-Filesystem, kein separates /home.
\item SWAP nur bei Geräten mit weniger als 4GiB RAM, Suspend2Disk wird nicht empfolen.
\item Ggf. /boot wenn Full-Crypto erwünscht ist (kann der Installer inzwischen)
\item Ggf. /boot wenn Full-Crypto erwünscht ist (kann der Installer inzwischen).
\item Wenn möglich mit Windows Datenträgerverwaltung NTFS verkleinern und Platzschaffen.
\item Windows-Datenposition ggf per Symlink später einbinden
\item Wenn Linux-Only und GPT: EFI-Partition anlegen
\item Windows-Datenposition ggf. per Symlink später einbinden.
\item Wenn Linux-Only und GPT: EFI-Partition anlegen.
\end{itemize}
\section{Linux booten Bootmedien / Booten}
\begin{itemize*}
\item Von USB-Stick booten (\KEY{\Esc}, \KEY{\keystroke{F1}}, Asus: \KEY{\keystroke{F8}}, \KEY{\keystroke{F12}}, \ldots).
\item GGf anderen Stick testen.
\item Default: Vom Installationsmedium vorgeschlagene Variante (64-/32-Bit) installieren
\subitem Falls Fehlschlag: rebooten, dann Kernel-Kommandozeilenoptionen testen.
\subitem \parbox{0.8\linewidth}{ \begin{footnotesize}
An der GRUB Kommandozeile (\KEY{\Ctrl} +\KEY{\keystroke{c}}), siehe \texttt{cat /bootflags0}, \texttt{cat /bootflags1}, \texttt{cat /bootflags2}, \texttt{cat /bootflags3} \\
Falls Optionen an den Installer-Kernel übergeben werden sollen, müssen die im Bootmenu im Editor (\KEY{\Ctrl} +\KEY{\keystroke{e}}) in die Zeile \texttt{localeinfo=”\ldots} eingefügt werden.
\end{footnotesize}}
\item oder Notfall "'Booteintrag"` testen.
\item LAN-Kabel beim Boot \textbf{nicht eingesteckt. WLAN aus.}
\subitem Falls die Live-CD/Installer nach WLAN/Eduroam fragen: \textbf{ausschalten/kein Netzwerk, MoPS wird auto. getrennt}
\subitem Vor allem das MoPS-Netzwerk darf nicht verbunden sein. \begin{footnotesize}
Evtl. Kabel ausstecken, warten, einstecken (802.1x-Reset)
\end{footnotesize}
\end{itemize*}
\section{Partitionieren}
\begin{itemize*}
\item Die User haben den Installer noch nicht gestartet, wenn sie euch rufen.
\item Terminal starten (\KEY{\Ctrl} +\KEY{\Alt} +\KEY{\keystroke{T}} oder \KEY{\Alt} +\KEY{\keystroke{F2}} \texttt{gnome-terminal}) , root werden: \texttt{sudo -i}
\item Partitionierung prüfen/anlegen \texttt{blkid}\,, \texttt{lsblk}\,, \texttt{fdisk}\,, \texttt{gfdisk}\,, \texttt{gparted}\, [Windows: \KEY{\keystroke{WIN}+\keystroke{R}} \texttt{diskmgmt.msc}]\,,\ldots
\item \textbf{falls nötig LVM} $\rightarrow$ Wiki (QR-Code)
\item Bitte nach Möglichkeit nicht den Installer partitionieren lassen.
\end{itemize*}
\section{Installer}
\begin{itemize*}
\item WLAN und LAN \textbf{bei der Installation: Abschalten, ausstecken!} Updates kommen ggf. später.
......@@ -108,7 +109,8 @@ Evtl. Kabel ausstecken, warten, einstecken (802.1x-Reset)
\begin{itemize*}
\item \textbf{Netzwerk aus!} Kein LAN! Kein WLAN! (sonst wird aus dem Internet installiert$\rightarrow$langsam)
\item USB-Stick einstecken, ggf. mounten, siehe \texttt{blkid}, liegt idR. in \emph{/media/\$USER/MultiBoot}
\item Terminal öffnen: \texttt{sudo bash /media/MultiBoot/scripts/linuxparty.sh} \ldots Kay folgt den Anweisungen.
\item Terminal öffnen: \texttt{sudo bash /media/\$USER/MultiBoot/scripts/linuxparty.sh} \ldots Kay folgt den Anweisungen.
\item Sollte das \texttt{linuxparty.sh} Skript vorzeitig beendet werden (Fehler, Benutzer), dann das Repository manuell mit \texttt{sudo bash /media/\$USER/MultiBoot/scripts/liprepoctl.sh off} aushängen.
\end{itemize*}
\section{Desktop}
......@@ -131,7 +133,6 @@ Evtl. Kabel ausstecken, warten, einstecken (802.1x-Reset)
\begin{itemize}
\item \texttt{/etc/apt/sources.list.d/lipoffline.list} entfernen (sudo rm) dann \texttt{apt-get update}
\item Wurde der Installer „ubiquity“ korrekt deinstalliert ? \texttt{apt-get purge ubiquity}
\item WLAN mit Eduroam eingerichtet und getestet ? Email, Jabber, \ldots eingerichtet ?
\item Finden die Leute ihre Windows-„Eigene Dateien“ ? Symlink(s) angelegt ?
......@@ -140,8 +141,15 @@ Evtl. Kabel ausstecken, warten, einstecken (802.1x-Reset)
\item Sind sie sonst zufrieden ? $\rightarrow$ \textbf{Abmeldung am \underline{Abmeldecounter}} Stick zurück geben.
\end{itemize}
%columnwidth{0.3\textwidth}
\section{Tipps/Skripte}
\begin{itemize}
\item Das Stick-Repository kann mit \texttt{sudo bash /media/\$USER/MultiBoot/scripts/liprepoctl.sh n /media/\$USER/MultiBoot/} manuell eingehangen werden (Bitte wieder aushängen s.o.).
\item Mit \texttt{sudo bash /cdrom/scripts/chroot\_target.sh} kann vom Live-System in das installierte System "'gechrootet"` werden.
\item Wiki mit mehr Tipps und Problemen (vielleicht mit Lösung) aus den letzten Semestern:
\includegraphics[scale=2]{QR-Code.pdf}
\end{itemize}
%columnwidth{0.3\textwidth}
......
Supports Markdown
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment