Commit 996c6f15 authored by Milan Santosi's avatar Milan Santosi
Browse files

Added handouts for Emacs KISS-workshop 24.04.2014

parent 4bd31ac0
Hier liegen die "Handouts" zum Emacs workshop (Bitte nicht ausdrucken,
das waere dumm und sinnlos).
- emacs.pdf, das Big Bad Manual. Source:
https://www.gnu.org/software/emacs/manual/emacs.html
- eintr.pdf, Einfuehrung in Emacs Lisp. Source:
https://www.gnu.org/software/emacs/manual/eintr.html
Note: Bei einer vollstaendigen Installation (paket -doc in
manchen Paketverwaltungen, oder am besten gleich aus den
Sources selber bauen), sind die beiden Dokumente auch direkt
aus Emacs herraus erreichbar durch druecken der Taste "F1",
gefolgt von der Taste "i". Das startet den eingebauten info
reader, alternativ "M-x info <return>". "M" heisst Meta und
ist auf vielen Systemen gleichzusetzen mit der "ALT" Taste.
(Sprich: druecke und halte "ALT", druecke "x", lasse "ALT"
los, tippe "info", druecke <enter>)
- refcard.pdf und survival.pdf, manche moegen solche Referenzkarten
ausgedruckt neben der Tastatur, ich find's eher ueberfluessig, und
empfehle stattdessen die eingebaute Hilfefunktion (F1) zu
benutzen. Source: https://www.gnu.org/software/emacs/refcards/
- shortcard.pdf, eine von mir erstelle Uebersicht der allerwichtigsten
Befehle & Konzepte. Hilfe zur Selbsthilfe quasi.
- list-of-all-emacs-features.pdf, eine von mir erstellte komplette
Liste aller Emacs Features auf einem A4 Blatt, Schwarz auf Weiss,
absolut nichts wurde ausgelassen. Habe die .tex Quellen leider
verloren. Sorry.
% -*-LaTeX-*-
\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[]{savetrees}
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{shadows}
\setlength\parindent{0pt}
%% Keystroke template stolen from:
%% https://tex.stackexchange.com/questions/5226/keyboard-font-for-latex
\newcommand*\keystroke[1]{%
\tikz[baseline=(key.base)]
\node[%
draw,
fill=white,
drop shadow={shadow xshift=0.25ex,shadow yshift=-0.25ex,fill=black,opacity=0.75},
rectangle,
rounded corners=2pt,
inner sep=1pt,
line width=0.5pt,
font=\scriptsize\sffamily
](key) {#1\strut}
;
}
\begin{document}
\thispagestyle{empty}
\begin{flushright}
\includegraphics[resolution=420]{emacs-logo.png}
\end{flushright}
\textbf{Hilfe zur Selbsthilfe}
\vspace{\baselineskip}
\vspace{\baselineskip}
``EMACS is The Extensible, Customizable, Self-Documenting Display
Editor'' (Richard M. Stallman, 1981)
\vspace{\baselineskip}
Hier ein minimales Handout, das sich vor allem auf den oben genannten
``Self-Documenting'' Aspekt bezieht. Das bedeutet, dass ich hier
\textit{nicht} erkläre wie man z.B. Navigiert, Copy \& Paste,
Undo/Redo oder ähnliches macht. Dafür gibt es das Tutorial und die
Hilfefunktionen. Obwohl es ``Emacs-likes'' wie Sand am Meer gibt, für
den Workshop bitte unbedingt darauf achten den Original GNU/Emacs zu
benutzen. Kein XEmacs, kein Aquamacs, kein SXEmacs und auch nicht den
Torvald'schen ``uEmacs''.
\vspace{\baselineskip}
Tastaturkürzel Konvention:
\begin{itemize}
\item ``M'' steht für ``Meta'' und ist auf fast allen Systemen die
\keystroke{Alt} Taste. Sollte aus irgendeinem Grund (z.B. arbeiten
über SSH mit `schlecht' konfiguriertem Terminal Emulator) die
\keystroke{Alt} Taste nicht funktionieren, kann man stattdessen auch
\keystroke{ESC} drücken. Anders als bei \keystroke{Alt}, muss man
\keystroke{ESC} nicht gedrückt halten für Kombinationen.
\item ``C'' steht für \keystroke{Control}, also \keystroke{Strg} auf
deutschen Tastaturen.
\item Die wichtigsten Tastaturkürzel sind \textit{mnemonisch},
d.h. ``p'' steht für ``previous'', ``n'' steht für ``next'', ``b''
steht für ``backwards'', ``f'' steht für ``forwards'', und so
weiter. Das erleichtert vieles und ist Tastaturlayout-agnostisch. Im
Gegensatz zu anderen Editoren geht Emacs \textit{nicht} davon aus,
dass alle Menschen US-qwerty benutzen.
\end{itemize}
\vspace{\baselineskip}
Wenn es z.B. heisst ``C-x C-w'' bedeutet das soviel wie: \textit{``drücke und
halte \keystroke{Ctrl}, dann drücke \keystroke{x}, anschliessend lasse
\keystroke{Ctrl} wieder los, dann drücke und halte \keystroke{Ctrl},
gefolgt von \keystroke{w}, und lasse \keystroke{Ctrl} wieder los.''}
Das Minuszeichen zwischen ``C'' und ``x'' impliziert dass man
\keystroke{Ctrl} gedrückt halten muss. Eine Leerstelle impliziert dass
man zuvor gedrückt gehaltene Tasten wieder loslassen soll.
\vspace{\baselineskip}
\begin{itemize}
\item Zum Starten des Tutorials, drücke \keystroke{F1} gefolgt von \keystroke{t}.
\item Für eine Übersicht aller Hilfefunktion drücke \keystroke{F1} \keystroke{F1}.
\begin{itemize}
\item Z.B., um herauszufinden was eine Taste macht, drücke \keystroke{F1} \keystroke{k}.
\end{itemize}
\item Um einen Emacs Befehl oder eine Funktion auszuführen, drücke
M-x und bemerke die Eingabeaufforderung am unteren Rand.
\item \keystroke{TAB} Vervollständigung geht (fast) überall. Benutze
\keystroke{TAB} um Tipparbeit zu sparen, aber auch um Unbekanntes zu
entdecken. Die Funktionsnamen sind fast immer selbsterklärend und
sinnvoll, probiere es aus z.B. durch ``M-x desc<TAB><TAB>''.
\item Der ``Panic Key'' ist \keystroke{ESC} \keystroke{ESC} \keystroke{ESC}.
\end{itemize}
\vspace{\baselineskip}
Das war's auch schon. Im Prinzip gibt es also nur 2
Tasten(kombinationen) die Du Dir unbedingt merken solltest, wenn Du
mit Emacs arbeiten willst: \keystroke{Alt} + \keystroke{x} und
\keystroke{TAB}. Das Motto ist learning-by-doing, über das Konzept der
``Lernkurve'' lässt sich streiten; es gibt Leute die benutzen Emacs
kaum anders als sie ``notepad.exe'' benutzen würden, es gibt Leute
deren Konfiguration dermassen angepasst und auf den persönlichen
Bedarf zugeschnitten ist, dass kein zweiter Mensch damit zurechtkommt,
und es gibt sicherlich Fälle in denen der \textit{~/.emacs.d/} Ordner
(in dem die Nutzereinstellungen gespeichert werden) Gigabytegröße
erreicht oder gar überschritten hat. Zum Abschluss sei noch auf das
``emacs-starter-kit'' von Phil Hagelberg aka technomancy hingewiesen,
das eine Reihe von sinnvollen aber nicht intrusiven
Standardeinstellungen bereitstellt.
\vspace{\baselineskip}
MfG,
\vspace{\baselineskip}
Milan
\vspace{\baselineskip}
milan.santosi@gmail.com GPG Fingerprint: FCF2 0F88 C197 6F1D 5084 80B3 9BF1 EAF3 FB02 3406
\end{document}
\ No newline at end of file
Supports Markdown
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment