Commit 613518f9 authored by mmoebius/ALUG's avatar mmoebius/ALUG

proress on the handout.

Part 5 done
parent 2187a4d7
......@@ -8,9 +8,12 @@
\geometry{top=0.3cm,bottom=0.3cm,left=0.3cm,right=0.3cm}
\pagestyle{empty}
\usepackage{amssymb}
\usepackage{amsmath}
\usepackage{amsfonts}
\usepackage{multicol}
\usepackage{fancybox}
\usepackage{mdwlist} % itemize*
\usepackage{keystroke} % Tastensymbole
\nonfrenchspacing
\begin{document}
......@@ -50,17 +53,19 @@ kann $>$4 Partitionen, protective MBR
\end{multicols}
Test auf gpt unter Linux: \texttt{gdisk -l /dev/blockN | grep GPT:}
Ziel: 1 leere (Windows: „raw“) Partition anlegen. Darin wird ein LVM installiert
Ziel: 1 leere (Windows: „raw“) Partition anlegen. Darin wird ein LVM (root,swap[,home]) installiert. \emph{Root$\geq$9GB !} \emph{Swap$\geq\lceil\text{RAM+GraKa-Ram}\rceil$}. Empfohlen:Root=15GB
\begin{itemize}
\begin{itemize*}
\item Wenn möglich mit Windows 7 Datenträgerverwaltung NTFS verkleinern und Platz schaffen.
\item Fall möglich eine Partition für \textit{LVM} anlegen. Überlegen: Daten auf NTFS-Partition (oft schon als D: vorhanden)
\subitem $\rightarrow$ dann
\end{itemize}
\item \begin{footnotesize}
gebootet wird meist im Dualboot von Win7 oder UEFI, wenn beides nicht da, dann Bootpartition anlegen oder klassisches „Root,Swap,Home“ - Partitionsschema benutzen
\end{footnotesize}
\end{itemize*}
\section{Linux booten Bootmedien / Booten}
\begin{itemize}
\item Von USB-Stick booten (Esc, F1, Asus: F8, F12, \ldots), wenn kein Stick vorhanden oder Boot nicht möglich: CD/DVD holen oder selber brennen
\begin{itemize*}
\item Von USB-Stick booten (\scalebox{0.7}{\Esc, \keystroke{F1}, Asus: \keystroke{F8}, \keystroke{F12},} \ldots), wenn kein Stick vorhanden oder Boot nicht möglich: CD/DVD holen oder selber brennen
... \textbf{Hinweis:} die CDs sind Standard-Ubuntu Installer, die DVDs Custom-Ubuntu-Installer
\item Default: Vom Installationsmedium vorgeschlagene Variante (64-/32-Bit) installieren
\subitem Falls Fehlschlag: rebooten, dann Kernel-Kommandozeilenoptionen testen.
......@@ -72,37 +77,43 @@ Falls Optionen an den Installer-Kernel übergeben werden sollen, müssen die im
\subitem Falls die Live-CD/Installer nach WLAN/Eduroam fragen:\textbf{ausschalten/kein Netzwerk}
\subitem Vor allem das MoPS-Netzwerk darf nicht verbunden sein.
\subitem \mbox{\begin{footnotesize}Info:MoPS wird von einem Script namens \texttt{nmtelekinese.py} automatisch getrennt,falls verbunden.\end{footnotesize}}
\end{itemize}
\end{itemize*}
\section{Partitionieren}
\begin{itemize}
\section{Partitionieren oder LVM anlegen}
\begin{itemize*}
\item Die User haben den Installer noch nicht gestartet, wenn sie euch rufen.
\item Partitionierung prüfen/anlegen: Terminal starten, root werden: \texttt{sudo -i}
\item Prüfen, ob GPT benötigt: \texttt{gdisks -l /dev/platte | grep GPT:}
\item wenn GPT benutzt wird, \texttt{gdisk} statt \texttt{fdisk} benutzen.
\item Default-shrink für NTFS mit der \texttt{Windows}-Datenträgerverwaltung\textbf{Redet mit den Leuten.} Swap+Root+Home=???
\item Dann im freien Platz wenn möglich eine (erweiterte) Partition anlegen.
\subitem darin sind nachher mehr als 4 Partitionen anlegbar; es zahlt sich später vielleicht nochmal aus und behindert Linux nicht.
\item Root: $\geq$ 10 GB, empfohlen 15 GB
\item Swap: $\geq$ Ram + Video-RAM + 256 MB
\begin{itemize}
\item RAM: Teminal $\rightarrow$ \texttt{sudo -i} $\rightarrow$ \texttt{dmidecode | grep ”Enabled Size”} $\rightarrow$ im Kopf addieren, \\mit \texttt{free -om} (Spalte „total“) vergleichen, soll $\pm$ 10\% passen
\item Terminal starten (\scalebox{0.7}{\Ctrl +\Alt +\keystroke{T}} oder \scalebox{0.7}{\Alt +\keystroke{F2}} \texttt{gnome-terminal}) , root werden: \texttt{sudo -i}
\item Partitionierung prüfen/anlegen blkid, ls /sys/block/sd?/sd?? , fdisk, gfdisk, gparted\ldots
\item RAM: Teminal $\rightarrow$ \texttt{sudo -i} $\rightarrow$ \texttt{dmidecode | grep ”Size: [0-9]* MB”} $\rightarrow$ im Kopf addieren, mit \texttt{free -om} (Spalte „total“) vergleichen, soll $\pm$ 10\% passen
\item Video-RAM: Teminal $\rightarrow$ \texttt{sudo -i} $\rightarrow$ \texttt{lspci} \\
Die Grafikkarte finden, die \textit{Bus-ID} (ganz vorne, z.B. „00:0f.0“ ) merken.\\
\texttt{lspci -vvs} \textit{Bus-ID} $\rightarrow$ im Kopf addieren
\item Rest: Eine separate home-Partition anlegen.
\end{itemize}
\item Rest:bei viel Platz eine separate /home-Partition anlegen. Oder NTFS-Datenpartition als /data einbinden. Kay befragen.
\end{itemize*}
\end{itemize}
\section{Installer}
\begin{itemize*}
\item WLAN und LAN sind ein (böses) Eduroam. \textbf{Bei der Installation: Abschalten, ausstecken.}! Updates kommen ggf. später.
\item Bei Installation mit Win7/UEFI (UEFI:Helfer$\;\in\;$ALUG) Dual-Boot: Installation „\ldots(ohne Bootloader)“ verwenden
\item Eigenheiten des Installers: am Anfang: „Partitionen sind gemountet\ldots aushängen?$\rightarrow$\emph{JA}\\Am Ende (Fortschrittsbalken $>90\%$): treten Fehler auf, einfach weitermachen
\end{itemize*}
\section{Bootloader installieren}
\begin{itemize*}
\item Dualboot mit Win7: Grub24dos vom Install-Stick (oder vom GIT\footnote{http://redmine.fsmpi.rwth-aachen.de/projects/lip/repository}:ubuntu\_livecd/grub4dos/$\ast$) nach C:\textbackslash grub2 entpachen. Grub.cfg dazulegen. Installer in C:\textbackslash grub2\textbackslash install\textbackslash grub4dos.exe starten
\item Dualboot mit UEFI (UEFI:Helfer$\;\in\;$ALUG)
\item „einfacher Boot“ wurde vom Installer erledigt. Sonst: \texttt{mount /dev/}foo\texttt{ /target}; \texttt{mount --rbind }\{\emph{dev,proc,sys}\} /target/\{\emph{dev,proc,sys}\; \texttt{chroot /target/ bin/bash -l}
\end{itemize*}
\section{Netzwerk}
WLAN und LAN sind ein (böses) Eduroam. \textbf{Bei der Installation: Abschalten, ausstecken.}! Updates kommen ggf. später.
\section{Reboot des installierten Systems. Nicht vom USB-Stick}
\section{Das Install-Script}
\begin{itemize}
\item Netzwerk gemäß Installierenden-Handout aktivieren. Test-Aufruf von \texttt{www.google.de} o.ä., ob Netzwerk tatsächlich funktioniert.
\item Wurde das Install-Script fehlerfrei abgeschlossen? Muß es wegen meherere Fachrichtungen nochmal laufen?
\end{itemize}
\begin{itemize*}
\item USB-Stick einstecken, ggf. mounten, siehe \texttt{blkid}, liegt idR. in \emph{/media/MultiBoot}
\item Terminal öffnen: \texttt{}
%\item Netzwerk gemäß Installierenden-Handout aktivieren. Test-Aufruf von \texttt{www.google.de} o.ä., ob Netzwerk tatsächlich funktioniert.
%\item Wurde das Install-Script fehlerfrei abgeschlossen? Muß es wegen meherere Fachrichtungen nochmal laufen?
\end{itemize*}
\section{Desktop}
\begin{itemize}
......
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment