Commit 65cf015a authored by Lars Beckers's avatar Lars Beckers

altes zeug aussortiert und weggeworfen

Signed-off-by: Lars Beckers's avatarLars Beckers <lars.beckers@rwth-aachen.de>
parent 3bba1fcf
This diff is collapsed.
*.aux
*.log
*.synctex.gz
\documentclass{beamer}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usetheme{Berkeley}
\usecolortheme{crane}
%\setbeamertemplate{navigation symbols}{}
\beamertemplatenavigationsymbolsempty
\begin{document}
\title[Geier]{Geier und andere tolle Vögel}
\author{Gustav Geier}
\date{Datum oder so}
\maketitle
\begin{frame}{Inhalt}
\tableofcontents
\end{frame}
\section{Kapitel 1}
\begin{frame}{Der Geier}
Geier sind tolle Fachschaftsmaskottchen
\end{frame}
\begin{frame}{Irgendwelche Fakten über Geier}
\begin{itemize}
\item<2> 1 Fakt
\item<-3> noch ein Fakt
\item<4,7> Geier sind toll
\end{itemize}
\only<3>{Tuxe sind auch toll (wird auf Folie 3}
angezeigt)
\end{frame}
\begin{frame}[plain]{Bilder einfügen}
\includegraphics[width=\textwidth]{geier.eps}
\end{frame}
\section{noch ein Kapitel}
\begin{frame}{Spalten}
\begin{columns}
\begin{column}{.5\textwidth}
\begin{block}{Titel}
linke Spalte
\end{block}
\end{column}
\begin{column}{.3\textwidth}
\begin{Beweis}
mittlere Spalte
\end{Beweis}
\end{column}
\begin{column}{.2\textwidth}
bla
\end{column}
\end{columns}
\end{frame}
\begin{frame}{Hühner}
Kram\\
\hspace{-5cm}Hühner muss man manchmal opfern, damit Dinge funktionieren
\end{frame}
\end{document}
\documentclass{beamer} %Dieses Dokument wird ein Beamer-Foliensatz.
%Kommentar
\usepackage[utf8]{inputenc} %usepackage bindet Pakete ein, z.B. für bestimmte Sonderzeichen, Sprachen, ... inputend spezifiziert das Encoding, das wir z.B. für Umlaute brauchen
\usetheme{Berkeley} %Theme: Gestaltung der Folien, z.B. Navigationsleisten
\usecolortheme{crane} %Farbschema
%Themes aussuchen z.B. über http://www.hartwork.org/beamer-theme-matrix/
\begin{document} %hier fangen die eigentlichen Folien an
\title{Tolle Vögel}
\author{Gustav Geier}
\maketitle %erstelle eine Titelfolie
\AtBeginSection{%zeige diese Folie zu Beginn jedes Abschnitts an
\begin{frame}{Inhalt} %Folie mit dem Titel Inhalt
\tableofcontents[currentsection] %Inhaltsverzeichnis, bei dem der aktuelle Abschnitt hervorgehoben ist
\end{frame}
}
\section{Geier}%Beginne neuen Abschnitt
\begin{frame}{Der Geier}
\begin{comment}
Ganz viel
Kommentar
Ja, LaTeX kann mehrzeilige Kommentare. Wenn man vorher Hühner geopfert hat. Warum ging das auf der KISS????
\end{comment}
\begin{itemize} %Stichpunkte
\item{Geier fressen Aas}
\item{Geier sind tolle Fachschaftsmaskottchen}
\item{Geier sind Vögel, darum geht es heir ja auch}
\end{itemize}
\begin{block}{Das ist eine Box}
Das ist Text in einer Box
\end{block}
\begin{Beispiel} %Beispielbox mit Farbcode. Es gibt auch Satz, Beweis, Lemma und weitere vordefinierte Boxen (siehe Doku für mehr)
Beispieltext
\end{Beispiel}
\end{frame}
\begin{frame}{Mathe}
$e^{i\pi}$
%Text in $ $ ist eine inline math-Umgebung, also mathematische Zeichen innerhalb einer Textzeile. Für Formeln in eigener Zeile: \[ \].
%"^" definiert immer Exponenten, obere Indizes etc., "_" untere Indizes.
%Griechische Buchstaben werden immer nach dem Schema \pi, \phi, \Pi... erzeugt, manche sehen mit \var schöner aus, z.B. \varphi
$\sum\limits_{i=1}^{3} i$ %Summenzeichen. \limits sorgt dafür, dass die Limits über und unter dem Summenzeichen stehen, nicht daneben.
\end{frame}
\begin{frame}{Animationen}
Irgendein Text über Vögel
\pause %alles ab hier wird erst auf der nächsten Folie angezeigt
Text, den noch nicht jeder sehen soll
\end{frame}
\begin{frame}{Animationen}
\only<2>{Text, den noch nicht jeder sehen soll} %Diesen Text nur auf der zweiten Version dieser Folie anzeigen
\only<1->{Irgendein Text über Vögel} %Diesen Text von der ersten bis zur letzten Version dieser Folie anzeigen
%Alternativen: \uncover, \visible, \invisible mit verschiedenen Eigenschaften (siehe Doku), oder \item<1>{Text} (für verschiedene Befehle möglich, siehe Doku)
%andere Angaben für Zahlen (overlay specification): <1,3,20> (auf Folie 1, 3 und 20), <1-3> (auf Folie 1 bis 3)
\end{frame}
\section{Tuxe}
\begin{frame}{Tuxe}
\hspace{-1cm} Tuxe sind toll, können aber nicht fliegen
%mit \vspace und \hspace kann man vertikal, bzw. horizontal, Freiraum einfügen - oder mit negativen Werten wegnehmen. Nur für Notfälle, da aber unentbehrlich
\end{frame}
\end{document}
This diff is collapsed.
factorial: factorial.c
gcc -g -o factorial factorial.c
# include <stdio.h>
int main()
{
int i, num, j;
printf ("Enter the number: ");
scanf ("%d", &num );
for (i=1; i<num; i++)
j=j*i;
printf("The factorial of %d is %d\n",num,j);
}
Hier liegen die "Handouts" zum Emacs workshop (Bitte nicht ausdrucken,
das waere dumm und sinnlos).
- emacs.pdf, das Big Bad Manual. Source:
https://www.gnu.org/software/emacs/manual/emacs.html
- eintr.pdf, Einfuehrung in Emacs Lisp. Source:
https://www.gnu.org/software/emacs/manual/eintr.html
Note: Bei einer vollstaendigen Installation (paket -doc in
manchen Paketverwaltungen, oder am besten gleich aus den
Sources selber bauen), sind die beiden Dokumente auch direkt
aus Emacs herraus erreichbar durch druecken der Taste "F1",
gefolgt von der Taste "i". Das startet den eingebauten info
reader, alternativ "M-x info <return>". "M" heisst Meta und
ist auf vielen Systemen gleichzusetzen mit der "ALT" Taste.
(Sprich: druecke und halte "ALT", druecke "x", lasse "ALT"
los, tippe "info", druecke <enter>)
- refcard.pdf und survival.pdf, manche moegen solche Referenzkarten
ausgedruckt neben der Tastatur, ich find's eher ueberfluessig, und
empfehle stattdessen die eingebaute Hilfefunktion (F1) zu
benutzen. Source: https://www.gnu.org/software/emacs/refcards/
- shortcard.pdf, eine von mir erstelle Uebersicht der allerwichtigsten
Befehle & Konzepte. Hilfe zur Selbsthilfe quasi.
- list-of-all-emacs-features.pdf, eine von mir erstellte komplette
Liste aller Emacs Features auf einem A4 Blatt, Schwarz auf Weiss,
absolut nichts wurde ausgelassen. Habe die .tex Quellen leider
verloren. Sorry.
% -*-LaTeX-*-
\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[]{savetrees}
\usepackage{tikz}
\usetikzlibrary{shadows}
\setlength\parindent{0pt}
%% Keystroke template stolen from:
%% https://tex.stackexchange.com/questions/5226/keyboard-font-for-latex
\newcommand*\keystroke[1]{%
\tikz[baseline=(key.base)]
\node[%
draw,
fill=white,
drop shadow={shadow xshift=0.25ex,shadow yshift=-0.25ex,fill=black,opacity=0.75},
rectangle,
rounded corners=2pt,
inner sep=1pt,
line width=0.5pt,
font=\scriptsize\sffamily
](key) {#1\strut}
;
}
\begin{document}
\thispagestyle{empty}
\begin{flushright}
\includegraphics[resolution=420]{emacs-logo.png}
\end{flushright}
\textbf{Hilfe zur Selbsthilfe}
\vspace{\baselineskip}
\vspace{\baselineskip}
``EMACS is The Extensible, Customizable, Self-Documenting Display
Editor'' (Richard M. Stallman, 1981)
\vspace{\baselineskip}
Hier ein minimales Handout, das sich vor allem auf den oben genannten
``Self-Documenting'' Aspekt bezieht. Das bedeutet, dass ich hier
\textit{nicht} erkläre wie man z.B. Navigiert, Copy \& Paste,
Undo/Redo oder ähnliches macht. Dafür gibt es das Tutorial und die
Hilfefunktionen. Obwohl es ``Emacs-likes'' wie Sand am Meer gibt, für
den Workshop bitte unbedingt darauf achten den Original GNU/Emacs zu
benutzen. Kein XEmacs, kein Aquamacs, kein SXEmacs und auch nicht den
Torvald'schen ``uEmacs''.
\vspace{\baselineskip}
Tastaturkürzel Konvention:
\begin{itemize}
\item ``M'' steht für ``Meta'' und ist auf fast allen Systemen die
\keystroke{Alt} Taste. Sollte aus irgendeinem Grund (z.B. arbeiten
über SSH mit `schlecht' konfiguriertem Terminal Emulator) die
\keystroke{Alt} Taste nicht funktionieren, kann man stattdessen auch
\keystroke{ESC} drücken. Anders als bei \keystroke{Alt}, muss man
\keystroke{ESC} nicht gedrückt halten für Kombinationen.
\item ``C'' steht für \keystroke{Control}, also \keystroke{Strg} auf
deutschen Tastaturen.
\item Die wichtigsten Tastaturkürzel sind \textit{mnemonisch},
d.h. ``p'' steht für ``previous'', ``n'' steht für ``next'', ``b''
steht für ``backwards'', ``f'' steht für ``forwards'', und so
weiter. Das erleichtert vieles und ist Tastaturlayout-agnostisch. Im
Gegensatz zu anderen Editoren geht Emacs \textit{nicht} davon aus,
dass alle Menschen US-qwerty benutzen.
\end{itemize}
\vspace{\baselineskip}
Wenn es z.B. heisst ``C-x C-w'' bedeutet das soviel wie: \textit{``drücke und
halte \keystroke{Ctrl}, dann drücke \keystroke{x}, anschliessend lasse
\keystroke{Ctrl} wieder los, dann drücke und halte \keystroke{Ctrl},
gefolgt von \keystroke{w}, und lasse \keystroke{Ctrl} wieder los.''}
Das Minuszeichen zwischen ``C'' und ``x'' impliziert dass man
\keystroke{Ctrl} gedrückt halten muss. Eine Leerstelle impliziert dass
man zuvor gedrückt gehaltene Tasten wieder loslassen soll.
\vspace{\baselineskip}
\begin{itemize}
\item Zum Starten des Tutorials, drücke \keystroke{F1} gefolgt von \keystroke{t}.
\item Für eine Übersicht aller Hilfefunktion drücke \keystroke{F1} \keystroke{F1}.
\begin{itemize}
\item Z.B., um herauszufinden was eine Taste macht, drücke \keystroke{F1} \keystroke{k}.
\end{itemize}
\item Um einen Emacs Befehl oder eine Funktion auszuführen, drücke
M-x und bemerke die Eingabeaufforderung am unteren Rand.
\item \keystroke{TAB} Vervollständigung geht (fast) überall. Benutze
\keystroke{TAB} um Tipparbeit zu sparen, aber auch um Unbekanntes zu
entdecken. Die Funktionsnamen sind fast immer selbsterklärend und
sinnvoll, probiere es aus z.B. durch ``M-x desc<TAB><TAB>''.
\item Der ``Panic Key'' ist \keystroke{ESC} \keystroke{ESC} \keystroke{ESC}.
\end{itemize}
\vspace{\baselineskip}
Das war's auch schon. Im Prinzip gibt es also nur 2
Tasten(kombinationen) die Du Dir unbedingt merken solltest, wenn Du
mit Emacs arbeiten willst: \keystroke{Alt} + \keystroke{x} und
\keystroke{TAB}. Das Motto ist learning-by-doing, über das Konzept der
``Lernkurve'' lässt sich streiten; es gibt Leute die benutzen Emacs
kaum anders als sie ``notepad.exe'' benutzen würden, es gibt Leute
deren Konfiguration dermassen angepasst und auf den persönlichen
Bedarf zugeschnitten ist, dass kein zweiter Mensch damit zurechtkommt,
und es gibt sicherlich Fälle in denen der \textit{~/.emacs.d/} Ordner
(in dem die Nutzereinstellungen gespeichert werden) Gigabytegröße
erreicht oder gar überschritten hat. Zum Abschluss sei noch auf das
``emacs-starter-kit'' von Phil Hagelberg aka technomancy hingewiesen,
das eine Reihe von sinnvollen aber nicht intrusiven
Standardeinstellungen bereitstellt.
\vspace{\baselineskip}
MfG,
\vspace{\baselineskip}
Milan
\vspace{\baselineskip}
milan.santosi@gmail.com GPG Fingerprint: FCF2 0F88 C197 6F1D 5084 80B3 9BF1 EAF3 FB02 3406
\end{document}
\ No newline at end of file
;; Lesson One: Always disable tool- menu- and scrollbars. Here,
;; they're turned on for presentation purposes.
(dolist (mode '(menu-bar-mode tool-bar-mode)) (when (fboundp mode) (funcall mode 1)))
;; So people can actually see what I'm doing.
(add-hook 'minibuffer-setup-hook 'my-minibuffer-setup)
(defun my-minibuffer-setup ()
(set (make-local-variable 'face-remapping-alist)
'((default :height 1.7))))
\documentclass[fontsize=11pt,oneside,a4paper]{scrartcl}
%\usepackage[OT1]{fontenc} % Euro fonts: use OT1 font encoding
\usepackage[utf8x]{inputenc}
\usepackage{lmodern,textcomp}
\usepackage{ngerman}
\usepackage{csquotes}
\usepackage{savetrees}
\usepackage{amssymb}
\usepackage{fancyhdr}
\pagestyle{fancy}
\nonfrenchspacing
\renewcommand{\headrulewidth}{0pt}
\renewcommand{\footrulewidth}{0.4pt}
\fancyhead{}
\fancyfoot[L]{KISS SS2014}
\fancyfoot[C]{}
\fancyfoot[R]{Daniel Schulte (daniel.schulte@rwth-aachen.de)}
\newcommand{\litem}{\item[--]}
\begin{document}
\begin{center}\begin{huge}
RWTH E-Mail und VPN
\end{huge}\end{center}
\section{E-Mail}
\begin{itemize}
\litem Damit Thunderbird vernünftig mit dem RWTH-Server reden kann Braucht ihr Zugangsdaten:
\begin{itemize}
\litem Benutzername: \texttt{<timkennung>+rwth-aachen.de} also z.B. \texttt{mm123456+rwth-aachen.de}
\litem Passwort: \texttt{Euer Passwort} (wenn ihr das nicht geändert habt ist das das gleiche wie für eduroam)
\end{itemize}
\litem Thunderbird bzw. Mozilla hat eine Datenbank mit den Daten vieler bekannter E-Mail-Anbieter. Die RWTH-Daten kennt Thunderbird leider nicht. Daher Manuelle konfiguration:
\begin{itemize}
\litem Imap-Server:
\begin{itemize}
\litem Server: \texttt{mail.rwth-aachen.de}
\litem Port: 993
\litem Protokoll: SSL
\litem Authentifizierung: \enquote{Passwort, normal}
\end{itemize}
\litem SMTP-Server:
\begin{itemize}
\litem Server: \texttt{mail.rwth-aachen.de}
\litem Port: 587
\litem Protokoll: \texttt{STARTTLS}
\litem Authentifizierung: \enquote{Passwort, normal}
\end{itemize}
\end{itemize}
\end{itemize}
\section{VPN}
Das RWTH VPN könnt ihr konfigurieren, indem ihr auf das Network Manager-Symbol im Tray, oben rechts neben Uhr und Datum klickt und dann im Menü unter \enquote{VPN-Verbindungen} auf \enquote{VPN konfigurieren...} klickt. Dort klickt ihr dann auf \enquote{Hinzufügen}. Dort müsst ihr dann ggf. \enquote{Cisco-kompatibler VPN-Client (vpnc)} auswählen und danach \enquote{Erzeugen...} anklicken. Danach Tragt ihr folgende Einstellungen ein:
\begin{itemize}
\litem Name: beliebig, etwa \enquote{RWTH Full Tunnel}
\litem Gateway: vpn.rwth-aachen.de
\litem Gruppenname: FullTunnel
\litem Benutzerpasswort: [Passwort für WLAN/VPN Account]
\litem Gruppenpasswort: medical
\litem Benutzername: [in der Form ab123456]
\litem Domäne: [leer lassen]
\litem Verschlüsselungsmethode: [Vorgabe so lassen]
\litem NAT-Traversal: [Vorgabe so lassen]
\end{itemize}
Oder alternativ könnt ihr eine Konfigurationsdatei von \verb+http://tinyurl.com/n68obp3+ Herunterladen und importieren.
\end{document}
\ No newline at end of file
\documentclass[fontsize=11pt,oneside,a4paper]{scrartcl}
%\usepackage[OT1]{fontenc} % Euro fonts: use OT1 font encoding
\usepackage[utf8x]{inputenc}
\usepackage{lmodern,textcomp}
\usepackage{ngerman}
\usepackage{csquotes}
\usepackage{savetrees}
\usepackage{amssymb}
\usepackage{fancyhdr}
\pagestyle{fancy}
\nonfrenchspacing
\renewcommand{\headrulewidth}{0pt}
\renewcommand{\footrulewidth}{0.4pt}
\fancyhead{}
\fancyfoot[L]{KISS SS2014}
\fancyfoot[C]{}
\fancyfoot[R]{Daniel Schulte (daniel.schulte@rwth-aachen.de)}
\newcommand{\litem}{\item[--]}
\begin{document}
\begin{center}\begin{huge}
RWTH E-Mail and VPN
\end{huge}\end{center}
\section{E-Mail}
\begin{itemize}
\litem To get Thunderbird to properly talk to the RWTH-servers you need credentials:
\begin{itemize}
\litem Username: \texttt{<tim\_id>+rwth-aachen.de} e.G. \texttt{mm123456+rwth-aachen.de}
\litem Password: \texttt{Your Password} (if you didn't change it it is the same as for eduroam)
\end{itemize}
\litem Thunderbird has a database with server settings for the most common email providers. Unfortunately the RWTH isn't in that list so you have to enter the data yourself:
\begin{itemize}
\litem Imap-Server:
\begin{itemize}
\litem Server: \texttt{mail.rwth-aachen.de}
\litem Port: 993
\litem Protocoll: SSL
\litem Authentication: \enquote{Password, normal}
\end{itemize}
\litem SMTP-Server:
\begin{itemize}
\litem Server: \texttt{mail.rwth-aachen.de}
\litem Port: 587
\litem Protokoll: \texttt{STARTTLS}
\litem Authentication: \enquote{Password, normal}
\end{itemize}
\end{itemize}
\end{itemize}
\section{VPN}
You can configure the RWTH VPN by clicking on the NetworkManager symbol in the tray on the top right next to the time and date. In the menu select \enquote{VPN connection} and then \enquote{Configure VPN}. There you click \enquote{Add}. There you may need to select \enquote{Cisco compatible VPN-Client (vpnc)} and press \enquote{Create}. There you have to enter the following settings:
\begin{itemize}
\litem Name: anything, e.g. \enquote{RWTH Full Tunnel}
\litem Gateway: vpn.rwth-aachen.de
\litem Group name: FullTunnel
\litem User password: [Your password for WLAN]
\litem Group password: medical
\litem Username: [in der Form ab123456]
\litem Domain: [empty]
\litem Enryptopn method: [Leave as it is]
\litem NAT-Traversal: [Leave as it is]
\end{itemize}
Alternativly you can download the configuration from \verb+http://tinyurl.com/n68obp3+ and import it.
\end{document}
\ No newline at end of file
#+TITLE: Free Software, Free Society
#+AUTHOR: Milan Santosi
#+EMAIL: milan.santosi@gmail.com
#+DATE: 2012-04-12 Thu
#+DESCRIPTION:
#+KEYWORDS:
#+LANGUAGE: en
#+OPTIONS: H:3 num:t toc:t \n:nil @:t ::t |:t ^:t -:t f:t *:t <:t
#+OPTIONS: TeX:t LaTeX:t skip:nil d:nil todo:t pri:nil tags:not-in-toc
#+INFOJS_OPT: view:nil toc:nil ltoc:t mouse:underline buttons:0 path:http://orgmode.org/org-info.js
#+EXPORT_SELECT_TAGS: export
#+EXPORT_EXCLUDE_TAGS: noexport
#+LINK_UP:
#+LINK_HOME:
#+startup: oddeven
#+startup: beamer
#+LaTeX_CLASS: beamer
#+LaTeX_CLASS_OPTIONS: [bigger]
#+latex_header: \mode<beamer>{\usetheme{Madrid}}
#+BEAMER_FRAME_LEVEL: 2
#+COLUMNS: %20ITEM %13BEAMER_env(Env) %6BEAMER_envargs(Args) %4BEAMER_col(Col) %7BEAMER_extra(Extra)
* Introduction
** Overview
- Understanding software
- What are the four freedoms of free software?
- What's the difference between Open Source and Free Software?
* What is Software?
** Considerations about Software
- Source Code is a work of authorship, similar but not identical to
works of literature, a cooking recipe, or a musical piece.
- Side Note: Legally, works of authorship fall under Copyright.
- Some form of Instruction set to make a machine do something.
- Condensed knowledge, or information (hence IT).
** Considerations about Knowledge
- Information has unique, properties, it is not a real commodity and
it cannot easily be contained.
- From an economic point of view, knowledge is a positive externality.
- Software, like all knowledge, should be accessible in a democratic
and nondiscriminatory way.
** Intellectual "Property"?
- Umbrella term for copyright, patent, trademark and other
categories law. Those have virtually nothing in common.